Open Minds führt zu Open Hearts 2

691Report
Open Minds führt zu Open Hearts 2

Teil 2

Kapitel 1

Kyle und Bella haben ihre gemeinsame Zeit verkürzt, seit sie morgens auf seiner Couch mit dem vernichtenden Bericht und den Bildern des Privatdetektivs auftauchte.

Die einzige Zeit, die sie zusammen verbrachten, war, als sie die Pläne für den Umbau besprachen. Es brachte sie um, dass sie sich nicht berühren oder keine Zuneigung zueinander zeigen konnten. Aber es war das Beste.

Kate nahm die Nachricht gut auf. Sie war sogar froh, weil sie angefangen hatte, ihren Vater zu hassen, und ihr Geburtstag war der letzte Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte.

Bella und Kyle schrieben jedoch jeden Abend SMS oder redeten mit diesen Wegwerftelefonen. Sie sprachen hauptsächlich darüber, was an der Trennungsfront passierte. Reg hatte einen eingeschriebenen Brief erhalten.

Sie erzählte ihm, wie erleichtert Reg darüber war, da er ihre Ehe ebenfalls beenden wollte, aber darauf wartete, dass Kate ihren Abschluss machte. Er wusste noch nichts von den Bildern, denn das war ihr Trumpf, falls er ihr etwas entgegensetzen sollte.

Sie sagte Kyle, dass sie sich am kommenden Samstag treffen würden, um alles aufzuteilen, aber er stimmte bereits zu, dass sie das Haus behält, da es bereits bezahlt war.

Ihr Anwalt forderte sie auf, ihn an einem öffentlichen Ort zu treffen. Auf diese Weise würde die Wahrscheinlichkeit verringert, dass eine hässliche Szene stattfindet. Bella sagte, dass Reg nicht der Typ sei, der so etwas zeigt. Sie hofft, dass sie sich am Samstag auf alles einigen können, es dann vor Gericht bringen und die Trennung rechtskräftig wird.

Kyle beschloss, zu warten, bis Bella und Reg alles geklärt hatten und er alle seine Sachen aus dem Haus geholt hatte, worauf er Anspruch hatte oder wollte, und Bella stimmte auch zu. Kate war am Abend mit ihrem Laptop vorbeigekommen und zeigte, was sie gelernt hatte, indem sie die neue Software nutzte. Aber es gab auch eine Veränderung in ihrem Verhalten. Sie fing an, sich etwas mehr so ​​zu kleiden, wie die Teenager in ihrem Alter sie tragen. Kurze Shorts, enge Hemden, die ihre Brüste besser zur Geltung bringen, und wenn es zugeknöpft ist, 3 oder 4 Knöpfe offen, damit ihr Dekolleté zur Geltung kommt, und auch keine BHs, wie bei ihrer Mutter. Kyle bemerkte das und erzählte, wie hübsch sie aussah, und ein paar Mal sogar sexy, was sie strahlend lächeln ließ.

Sie umarmte ihn jetzt auch, wenn sie ihn zum ersten Mal sah und immer, wenn einer von ihnen in sein jeweiliges Zuhause aufbrach. Auch Bella bemerkte die Veränderung in ihr und war sehr glücklich. Dann telefonierten sie an diesem Freitag miteinander, wie sie es in letzter Zeit getan hatten. Beide lagen im Bett und Bella war nervös wegen des Treffens mit Reg am nächsten Tag. Sie trafen sich um 13 Uhr in diesem Café in der Nähe des Stadtzentrums. Er hatte Bella früher an diesem Tag eine SMS geschickt, in der er ihr mitgeteilt hatte, dass er einige juristische Dokumente ausgearbeitet habe, die sie sich ansehen und auch ihren Anwalt durchsehen lassen sollte. Sie war sich nicht sicher, ob sie schlafen würde, sagte aber zu Kyle, dass sie sich wünschte, er wäre jetzt da und hielt sie fest.

Ungefähr 20 Minuten nach dem Auflegen, also weit nach 23 Uhr, erhielt er eine SMS von Bella. Sie fragte, ob er wach sei, und er antwortete, dass er wach sei. Auch er konnte nicht schlafen, denn auch er hoffte, dass Reg das Richtige tun und ihr die Freiheit geben würde, die sie so verdient. Bella schickte ihm dann eine SMS zurück, er solle durch seine Hintertür nach unten gehen, aber das Licht auslassen und im Bett alles anziehen, was er anhatte. Das allein machte ihn schon hart, denn sie wusste, dass er nackt schlief.

Eine Minute später öffnete sich die Tür zur Terrasse und Bella kam herein. Auch sie war nackt, als sie ihn an der Insel stehen sah. Sie kam zu ihm, fiel in seine ausgestreckten Arme und drückte ihn fest.

„Es tut mir leid, dass ich dich so spät wach habe. Ich musste dich nur halten und du hältst mich. Aber ich musste auch spüren, wie deine Haut meine berührt. Gott, ich hoffe, er ist mit allem einverstanden, dann reichen Sie das nächste Woche beim Gericht ein. Dann können du und ich endlich zusammen sein ... Oh Gott, Baby, du willst mich immer noch, nicht wahr? Sie fragte.

Kyle sah ihr in die Augen und sagte: „So eine dumme Frage. Ich gehöre dir, Babydoll, ganz dir.“

Sie begannen sich jetzt zu küssen. Beide wollten so in die Haut des anderen kriechen, wie sie es taten. Ihre Brustwarzen waren hart und bohrten sich in seine Brust und sein Schwanz war zwischen ihren Bäuchen eingeklemmt. Bellas Hand bewegte sich dorthin und begann sie zu drücken. Seine Hand wanderte zu ihrem Arsch und begann, ihre eine Wange zu drücken.

Dann legte Kyle seine andere Hand auf ihren Hintern, packte sie an beiden Wangen und hob sie vom Boden hoch. Sie kicherte zuerst, stöhnte dann aber, als sie instinktiv ihre Beine um seine Taille schlang. Sein Schwanz rutschte jetzt an ihrem Schlitz auf und ab, während er sie zur Couch führte. Dort angekommen bückte er sich und ließ sie langsam auf die Couch los. Er sagte kein Wort, denn es musste nichts gesagt werden.

In der nächsten Stunde führte das Paar Oralsex miteinander durch, wobei Kyle sie zweimal zum Höhepunkt brachte, während seine Zunge jeden Zentimeter ihrer Muschi und ihres Arsches erkundete. Als er zum ersten Mal ihren Arsch berührte, stieß sie ein lautes Stöhnen aus und schrie „Yesssssssss“. Nach ihrem zweiten Orgasmus musste sie ihn küssen, damit sie ihre Säfte auf seinem Mund und seiner Zunge schmecken konnte, drückte ihn dann aber auf die Couch und begann, ihm den besten Blowjob zu geben, den er je hatte. Nach 10 Minuten voller Glückseligkeit schoss Kyle seinen Samen tief in ihren Mund und Bella aß alles auf.

Kyle rutschte auf den Boden und zog Bella für einen weiteren leidenschaftlichen Kuss an sich, aber dieses Mal schoss Bella den letzten Schuss Sperma in ihren Mund und teilte ihn mit ihm. Ihre Hand hielt immer noch seinen Schwanz, während sie sich küssten. Sie würde es nicht loslassen, aus Angst, dass dies das letzte Mal sein könnte, dass sie es berührt.

„Oh Gott, Baby, das war unglaublich. Versprich mir, dass du nie damit aufhören wirst, mir das anzutun.“ Sagte Kyle.

Während sie ihn streichelte, kicherte sie: „Keine Sorge, ich liebe es, das zu tun.“ Ich liebe es auch, dein Sperma zu essen. Und was wir danach gemacht haben, macht mich immer noch sehr geil. Aber versprich mir auch, dass du nicht aufhörst, mich auch zu fressen. Ich denke, das ist der intimste Akt, den ein Paar zusammen machen kann.“

„Das wird niemals aufhören, Süße. Gott. Ich liebe deinen Geschmack.“ sagte er ihr, als sie sich erneut küssten.

Dann landeten sie in einer 69er-Stellung und fraßen sich gegenseitig, bis sie beide zusammenkamen. Das haben Carrie und er nie erlebt, außer einmal, ganz am Anfang. Als sie fertig waren, sagte Bella, sie solle besser zu ihrem Haus zurückkehren, da es fast ein Uhr morgens sei. Kyle begleitete sie nach Hause, während die anderen sich gegenseitig festhielten, während sie gingen. Bella fragte Kyle, als sie gingen:

„Hast du gesehen, wie Kate sich in letzter Zeit angezogen hat? Schluss mit diesen altbackenen Klamotten. Neulich ließ sie mich mit ihr einkaufen gehen, um eine neue Garderobe zu kaufen. Liz war bei uns und hat uns dabei geholfen, einige der Sachen auszusuchen, die sie trägt. Viele davon, erzählte sie mir später, dienten dazu, dich zu beeindrucken.“ Sagte Bella und kicherte dann.

„Oh, ich habe es bemerkt und ich habe es ihr auch gesagt.“ Sagte Kyle.

"Gut. Ich liebe es, dass sie sich allmählich besser fühlt. Geben Sie ihr dadurch auch mehr Selbstvertrauen. Und um ganz ehrlich zu sein, wir haben uns neulich Nacht wieder geliebt, und sie konnte nur an dich und mich denken, was ihr das Gefühl gab, eine Frau zu sein.“

"Baby? Bist du dir da wirklich sicher?“ er hat gefragt

„Da bin ich mir sehr sicher. Ich werde auch bei ihr sein, und bei dir. Aber wenn Sie nicht auch wollen, werden wir es nicht tun.“ Sie sagte.

„Das möchte ich auch. Ich möchte einfach nicht, dass etwas zwischen uns kommt. Ich verliebe mich total in dich und ich möchte nicht noch einmal in meinem Leben so verletzt werden“, erwiderte er.

Sie küssten sich an ihrer Hintertür, die von der Küche zur Terrasse führt. „Es wird nichts zwischen uns kommen. Na ja, es sei denn, du bist zwischen uns in einem versauten Sexakt. Übrigens, Baby, ich mag es auch, pervers zu sein.“ sagte sie, küsste sich dann und betrat ihr Haus.

Kapitel 2

Bella und Reg trafen sich zur verabredeten Zeit. Reg erzählte ihr von der Affäre und wie lange sie schon andauerte, also fast zwei Jahre. Er sagte ihr, dass er David liebte. Dann überreichte er eine Akte, die der Anwalt erstellt hatte. Da er ihr das Haus abbezahlt überließ, gab er ihr auch ein Drittel seines Vermögens, das sich auf 1,8 Millionen belief, und Wechselgeld. Er stimmte zu, Kates College zu bezahlen, egal wohin sie ging. Das Einzige, was er wollte, war alles, was sich in seinem Büro befand, Möbel, Bücher und solche Sachen und das Bowflex-Trainingsgerät, das er letztes Jahr gekauft hatte. Der Anwalt teilte ihm mit, dass er für die nächsten fünf Jahre Unterhalt zahlen müsse, abhängig von seinem Gehalt. Als sie fertig waren, umarmten sie sich tatsächlich.

„Es tut mir leid, dass ich dich verletzt habe, Isabella. Aber wir müssen beide ein neues Leben beginnen. Am kommenden Montag wird ein Umzugsunternehmen vor Ort sein, um meine Sachen und Kleidung abzuholen. Würdest du bitte ein Schatz sein und meine Kleidung in ein paar Koffer und Reisetaschen packen?“, worauf Bella zustimmte.

Gleich nachdem er gegangen war, ging Bella direkt zur Anwaltskanzlei. Er sagte, er würde für sie da sein, wenn sie fertig wäre. Nachdem er alles durchgesehen hatte, fragte er, ob sie mit der Drittel-Trennung einverstanden sei, und sie versicherte ihm, dass sie damit einverstanden sei.

Auf dem Heimweg weinte sie schließlich. Nicht nur, weil ihre Ehe zerrüttet war, sondern einige der Tränen waren auch Freudentränen. Denn bald könnte sie mit dem Mann zusammen sein, in den sie sich verliebt. Als sie nach Hause kam, setzte sie sich zu Kate und erzählte ihr alles. Dann rief sie Kyle an und sagte es ihm. Sie hätte ihm fast gesagt, dass sie ihn liebte, als sie auflegen wollte, hielt aber inne, da sie nicht wusste, ob es ihm tatsächlich schon genauso ging wie ihr.

An diesem Dienstag begannen Kyle und sein Team mit dem Abriss von Bellas Schlafzimmer, nachdem die Umzugshelfer vom Vortag alle Besitztümer von Reg mitgenommen hatten. Er wollte, dass dies noch vor Weihnachten erledigt war, da es bereits die erste Novemberwoche war. Es war auch ein sehr angenehmer Tag, sonnig und mitten in den 80ern. Kate war auch da und hat uns sofort geholfen.

Kyle ließ einen der PODS liefern, um Möbel und andere Gegenstände aus den beiden Schlafzimmern aufzubewahren. Bella hatte jedoch gesagt, dass sie vielleicht neue Schlafzimmermöbel für ihr Zimmer kaufen würde. Kate arbeitete eng mit Kyle zusammen und versuchte, seinen drei Arbeitern auszuweichen. Sie alle fanden sie heiß, aber Kate verhielt sich gegenüber Fremden immer noch schüchtern.

Am Freitag hatte das Team alle Trockenbauwände abgebaut und die Wand, die die beiden Schlafzimmer trennte, war verschwunden. Für das neue Hauptbad wurde in einer Ecke eine neue Wand eingezogen. Der Klempner kam am nächsten Montag, um die Leitungen zu reparieren. Kyle hatte markiert, wohin die Dusche und die Waschbecken führten. Als Bella die Größe des Schauers sah, pfiff sie.

„Verdammter Kyle, wir könnten hier sechs Leute unterbringen“, sagte sie und lachte dann.

„Hey, wer weiß, vielleicht möchten wir Freunde dabei haben“, sagte er scherzhaft.

„Wer weiß, vielleicht können wir es ja auch tun. Ich bin ziemlich aufgeschlossen.“ sagte sie und kicherte dann. Das brachte Kyle dazu, eine Augenbraue hochzuziehen.

Es war bereits 16 Uhr, als er die Crew für das Wochenende nach Hause schickte. Kyle schlug vor, bei ihm Burger zu kochen und schwimmen zu gehen. Die Mädchen stimmten zu, aber dann klingelte Bellas Telefon. Nachdem sie aufgelegt hatte, hatte sie ein breites Lächeln im Gesicht. Sie teilte ihnen mit, dass sie zur Anwaltskanzlei gehen und ein Dokument unterzeichnen müsse, das ihre Trennung rechtmäßig mache. Dann lächelte er Kyle verführerisch an. Dann sagte sie ihnen, sie sollten schwimmen gehen und das Abendessen vorbereiten, dass es nicht mehr lange dauern würde.

Kyle duschte schnell und zog Badehosen an, dann ging er zum Poolbereich und deckte den Tisch für das spätere Essen auf. Als er fertig war, kam Kate herauf. Sie trug einen blauen Wickelüberwurf, mit dem Frauen einen Badeanzug bedecken. Aber Kyles Mund landete auf dem Boden, als sie das Tuch auszog und er sie in diesem Bikini sah.

Ihr Anzug war weiß, aber durchscheinend weiß. Er konnte dadurch leicht ihre Brüste und Brustwarzen sehen. Als er auf ihren hochgeschnittenen Hintern hinunterblickte, der nur die Hälfte ihres Hinterns bedeckte, konnte er ihre Vulva erkennen. Wenn das nass würde, könnte sie genauso gut nackt sein.

Schüchtern fragte sie: „Gefällt es dir?“

„MEIN Gott Katie. Du siehst wunderschön und sexy aus.“ er sagte ihr.

Sie kicherte. „Das meinst du wirklich?“

„Ja, Süße, das meine ich wirklich so“, sagte er zu ihr.

„Ist dir klar, dass du praktisch nackt bist, wenn das nass wird?“ er fragte sie.

Sie wurde etwas schüchtern, sagte dann aber: „Ich weiß, aber du wirst der einzige Mann sein, der es jemals an mir sieht.“

„Lass uns die Teller und Servietten holen, dann schwimmen wir.“ sagte er und versuchte, das Gespräch auf etwas anderes als Sex zu lenken.

Als er in der Küche ankam, konnte er nicht anders, als auf ihren Hintern zu starren. Nur ein wenig zu üppig, aber köstlich. Er holte die Teller herunter und stellte sie auf die Insel. Er wandte sich wieder den Schränken zu und Katie stand genau dort und stieß mit ihr zusammen. Ihre Arme legten sich um seinen Hals und sie sah ihn an,

„Küss mich, Kyle. Küss mich, wie du Mama küsst.“ als sich ihre Lippen zu seinen bewegten.

Kyle zögerte nicht, ob es nun falsch war oder nicht. Seine Arme umschlossen diese junge Schönheit und seine Lippen trafen auf ihre. Für Katie wäre es ihr erster Kuss mit einem Mann, und zwar mit einem Mann. Sie hat viel mit ihrer Mutter und Liz geübt. Sie und Liz experimentierten seit zwei Jahren. Zuerst war es nur ein Küssen, aber dann kam es zum gemeinsamen Masturbieren, bis hin zum vollwertigen lesbischen Liebesspiel miteinander. Aber Katie brauchte einen Mann, und der einzige Mann, dem sie vertraut, ist Kyle.

Ihr Kuss begann zögernd, steigerte sich dann aber zu einem leidenschaftlichen Kuss. Soweit Kyle es beurteilen konnte, hatte sie Erfahrung mit Küssen, wahrscheinlich mit Bella, aber vielleicht auch mit Liz. Während ihre Zungen miteinander tanzten, wanderten seine Hände über ihren nackten Rücken zu ihren dünn bedeckten Arschbacken und zogen sie dann näher an sich heran. Sein bereits größter Schwanz drückte jetzt gegen ihren Hügel und Bauch.

„Oh mein Gott Kyle, du bist so hart. Und ich fühle es?“ sie gurrte ihm zu.

Kyle konnte nur mit dem Kopf nicken, als Katies Hand ihn durch seine Badebekleidung packte. Er wiederum schob seine Hand unter ihren Hintern, fand ihren nassen Schlitz und rieb ihn. Doch dann blieb Kyle stehen und wich zurück. Katie dachte, sie würde etwas falsch machen.

„Was ist los, Kyle? Habe ich etwas falsch gemacht?" fragte sie mit einem sehr verängstigten Gesichtsausdruck.

„Oh Gott, nein, Süße. Du hast nichts falsch gemacht, im Gegenteil, alles, was du bisher getan hast, ist richtig. Aber deine Mutter ist nicht hier und möchte zum ersten Mal bei dir sein, und wenn wir jetzt nicht aufhören, bin ich mir nicht sicher, ob das passieren wird. Du hast keine Ahnung, wie schön und sexy du bist. Außerdem haben deine Mutter und ich es noch nicht einmal getan.“ er sagte ihr.

"Ich weiß. Sie teilt alles mit mir, falls Sie es nicht wussten. Du weißt, dass sie in dich verliebt ist. Wenn nicht, dann machen Sie bitte nichts mit ihr. Sie hatte genug Herzschmerz, und ich auch.“ sagte Katie.

„Oh Katie. Ich habe mich auch in deine Mutter verliebt, und sogar in dich. Ich werde keinem von euch etwas tun. Aber für jemanden mit begrenzter Erfahrung kann man sicher gut küssen.“ er sagte ihr.

Katie kicherte und sagte: „Bitte behalten Sie das für sich, Kyle, bitte?“ sie flehte. Worauf er mit dem Kopf nickte. Katie erzählte ihm weiter, wie sie und Liz ein Liebespaar geworden seien und sich tatsächlich ineinander verliebt hätten. Sie sagte, sie habe es ihrer Mutter noch nicht gesagt, weil ihr Vater sie schwul gemacht habe, und weil sie lesbisch sei, werde sie bei ihrer Mutter vielleicht nicht gut ankommen. Sie sagte ihm, dass Liz‘ Eltern sich dessen bewusst seien und es für in Ordnung hielten. Sie lachte und sagte, dass Liz‘ Eltern den Dingen gegenüber sehr aufgeschlossen seien und ab und zu sogar Gras rauchten.

Gerade als sie fertig war, piepte ihr Telefon, genau wie das von Kyle. Es war von Bella, und sie war mit großartigen Neuigkeiten auf dem Heimweg und würde sie am Pool sehen. Katie lächelte und sagte: „Warten Sie, bis Sie ihr Outfit sehen, es steht ihr so ​​sexy.

„Katie Sweetie, du solltest deiner Mutter wirklich von dir und Liz erzählen. Mama hat kein Problem mit Schwulen, es lag daran, dass er herumschlich und sie wie Mist behandelte. Deine Mutter wird kein Problem mit dir und Liz haben.“ er sagte ihr.

Sie umarmte ihn erneut und sagte ihm dann, dass sie den Tisch fertig decken würde. Als sie aus der Tür ging, blickte sie zu ihm zurück und bat ihn, die ganze Sache vorerst für sich zu behalten, dann zwinkerte sie ihm zu. Kyle schüttelte nur den Kopf und fragte sich, wie um alles in der Welt er mit zwei Frauen zusammen sein konnte, die ihn wollten.

Kapitel 3

Er bereitete gerade die Burger zum Kochen vor, als er von hinten ein leises Quieken hörte. Er schaute hinaus und sah Bella mit Kate reden. Bella trug einen ähnlichen Wickel, der wahrscheinlich einen passenden Badeanzug bedeckte, wenn man es so nennen konnte. Er sah, wie sie sich umarmten und sich dann küssten, und sah zu, wie Bella mit einer Tüte in der Hand in die Küche kam.

"Hallo, Baby. Großartige Neuigkeiten. Ich bin eine freie Frau.“ sagte sie mit einem breiten Lächeln.

„Cameron, mein Anwalt, hat die offiziellen Trennungspapiere von einem Richter unterzeichnen lassen. Ich musste sie nur unterschreiben. Er hofft, dass das alles noch vor Weihnachten geklärt ist, dann gehöre ich ganz dir, falls du das noch willst.“ sagte sie mit einem verschmitzten Lächeln.

„Du weißt, dass ich es tue, Baby. Mehr als Worte dir sagen können.“ er antwortete.

"Gut. Heute Abend können wir endlich auch Liebe machen. Ich habe Kate gefragt, ob sie heute Nacht bei Liz übernachten könnte, also wird sie es herausfinden.“

Er zog Bella in seine Arme und sie küssten sich. Beide stöhnten, während ihr Kuss einige Minuten dauerte. Wenn Kate nicht dort gewesen wäre, wollte er sie abholen, nach oben bringen und den Rest der Nacht und bis zum nächsten Morgen mit ihr schlafen. Dann trat Bella zurück und versuchte zu Atem zu kommen.

„Oh Gott, Baby. Wir hören besser auf. Ich will dich so sehr, dass es weh tut, aber zuerst möchte ich Liebe machen. Im Moment hast du mich so erregt, dass ich dich am liebsten zu Boden geworfen und sinnlos gefickt hätte. Eines wirst du lernen: Deine Freundin hat eine große freche Seite an sich, die wir erforschen müssen.“ sie keuchte.

„Also“, sagte Kyle und wechselte das Thema. „Was ist in der Tasche?“ fragte er.

Bella kicherte und holte heraus, was darin war. Für ihn war es ein schwarzer Anzug im Tanga-Stil. Dasselbe Material wie das von Kate und das von ihr, das er noch nicht gesehen hatte. Sie gab es ihm und er nahm es, dann schüttelte er den Kopf und kicherte.

„Versteckt nicht viel, Süße.“ sagte er, während er zusah, wie Bella ihr Wickeltuch nahm, es ihr auszog und es auf den Boden fallen ließ. Ihr Oberteil war genau das gleiche wie das von Katie, außer dass es kleiner war, um zu ihren großen Brüsten zu passen. Aber der Po war nur ein Tanga, der ihre Schamlippen kaum bedeckte. Sie drehte sich um, damit er den Rücken sehen konnte, der aus einer dünnen weißen Schnur bestand, die durch ihren Spalt verlief.

„Gefällt dir, was du siehst, Baby? Zieh mir bitte deine an“, fragte sie mit sehr verführerischer Stimme.

„Oh verdammt, Baby. Du siehst wunderschön aus. Ich meine, dass." sagte er, als er seinen Anzug zu Boden fallen ließ und sein verhärtetes Glied zum Vorschein brachte. Dann schlüpfte in den neuen Anzug. Er schaute darauf und es enthielt den größten Teil von ihm, bis auf den Kopf, aber man konnte hindurchsehen.

Er lachte und sagte: „Bist du sicher, dass du mich so in der Nähe von Kate haben willst?“

"Ja. Warum nicht. Wir sind alle gleich gekleidet. Ich denke, wir drei sollten uns in und ohne Kleidung wohlfühlen. Es sei denn, es stört dich, sei so oder sogar nackt in unserer Nähe. Denken Sie daran, Love, Kate und ich sind ein Pauschalangebot. Wir sind Liebende und beste Freunde, und du wirst es auch sein, bei uns.“ sagte sie, als sie auf ihn zukam und ihn leicht auf die Lippen küsste.

„Ich denke allerdings, dass du in den Pool gehen und dich ein wenig abkühlen musst. Wir werden die ganze Nacht Zeit haben, alles zu erkunden, Spaß zu haben und uns zu lieben“, sagte sie, während sie seine Hand ergriff und ihn durch die Hintertür zog.

Sobald sie im Pool waren, schwammen sie alle ein wenig und zum Glück für Kyle ließ seine Erektion etwas nach. Er genoss den Anblick der beiden Frauen, da ihre Anzüge inzwischen nass und im Grunde durchsichtig waren. Er war irgendwie fasziniert davon, wie Kate sich verhielt. Sie fühlte sich in seiner Nähe sehr wohl, fast nackt. Allerdings sah er sie ein paar Mal auf seinen Schwanz starren, genau wie Bella.

Sie schwammen 30 Minuten lang, stiegen dann aus und Kyle fing an, für sie zu kochen. Die Mädchen beschäftigten sich beide drinnen, während er draußen grillte. Bella meinte, als sie ihm einen sauberen Teller brachte, dass es gut sei, dass er den 8 Fuß hohen Sichtschutzzaun habe, sonst würden einige Strandbesucher mehr sehen, als sie erwartet hatten.

Nach dem Essen und Aufräumen setzten sie sich an den Terrassentisch und tranken etwas Wein. Kate hatte gefragt, ob sie morgen arbeiten würden, obwohl es Samstag war. Kyle sagte, nein. Er wollte, dass die Mannschaften ein Wochenende frei hatten. Bella erkundigte sich, ob Liz schon zurückgeschrieben hatte. Kate sagte, das sei nicht der Fall. Da es fast 20 Uhr war, sagte sie, dass sie stattdessen versuchen würde, sie anzurufen. Sie entschuldigte sich, um anzurufen.

„Was ist, wenn sie heute Nacht nicht bleiben kann?“ fragte Kyle.

„Stört es dich, wenn sie hier bleibt, denn ich verbringe die Nacht mit dir, Süße“, gurrte Bella ihm ins Ohr.

"Ich bin damit einverstanden. Sie kann das Gästezimmer auf dem Flur von uns nutzen.“ er sagte ihr.

Kate ging mit einem niedergeschlagenen Gesichtsausdruck wieder nach draußen. Sie erzählte dann, dass Liz dieses Wochenende mit ihren Eltern zum Haus ihrer Großmutter fahren musste. Sie sagte dann, dass es ihr leid tue, dass sie ihre Pläne durchkreuzt habe.

„Blödsinn“, sagte Kyle, was beide Damen zum Kichern brachte. „Du vermasselst nichts. Aber deine Mutter und ich werden heute Nacht zusammen schlafen und wir werden auch Liebe machen. Sie sind herzlich willkommen, hier bei uns zu übernachten. Ich meine, es ist eine Tatsache im Leben, Süße, dass ein Mann und eine Frau Liebe machen, wenn sie sich sehr umeinander kümmern, unabhängig davon, wer im Haus ist. Das Gästezimmer befindet sich direkt am Ende des Flurs von uns. Tatsächlich werde ich mich besser fühlen, wenn ich weiß, dass Sie sicher und gesund bei uns sind. Ich sorge mich auch sehr um dich, Kätzchen.“

Kate lächelte und stimmte zu und sagte, auch sie würde sich wohler fühlen, wenn sie hier bei ihnen bliebe. Bella bat sie dann, nach Hause zu rennen, ein paar Shorts und Oberteile für beide zu holen, in ihr Badezimmer zu gehen und in der einen Schublade zwei neue Zahnbürsten zu finden, das Haus abzuschließen und ihre Handtasche mitzubringen. Kate war etwa 10 Minuten später zurück und trug nur ein kurzes Seidengewand.

Kapitel 4

Nachdem sie abgeschlossen und Kate gezeigt hatten, wo unten alles war, und dann ihr Zimmer, wünschte das Paar Kate eine gute Nacht. Bella sagte zu Kate, wenn sie etwas brauchte, hol sie es einfach ab. Kate lachte nur und sagte ihrer Mutter, dass sie ziemlich sicher sei, dass sie die Dinge alleine bewältigen könne. Sowohl Kyle als auch Bella gaben ihr einen Gute-Nacht-Kuss.

Kyle und Bella betraten sein Schlafzimmer und schafften es auf halbem Weg zum Bett, als Kyle seine Arme um sie schlang und sie innig küsste. Er griff um sie herum und öffnete das Oberteil, und sie ließ es auf den Boden fallen. Dann schob er den winzigen Tanga von ihr und ließ ihn auf den Boden fallen. Dann tat Bella dasselbe mit ihm und sie waren beide nackt.

Kyle hatte das Bett zuvor heruntergeklappt, also nahm er Bella in seine Arme und trug sie zum Bett, wo er sie sanft auf das Laken legte. Er kletterte nun hinauf und stellte fest, dass ihre Beine für ihn gespreizt waren. Keiner von beiden konnte in dem abgedunkelten Raum gut sehen, aber er wusste bereits, dass sie wunderschön war.

Er kniete sich über sie, hielt sein Gewicht von ihr fern und begann, ihre Lippen und dann ihren Hals zu küssen. Als seine Zunge ihre eine Brust berührte, stoppte sie ihn.

"Baby. Ich will jetzt kein Vorspiel. Dafür haben wir später noch genügend Zeit. Ich brauche dich in mir. Mach mich zu deiner Frau.“

Er nahm seine Erektion und rieb sie an ihrem bereits klatschnassen Schlitz auf und ab. Kyle wusste, dass er dieses erste Mal nicht lange in ihr durchhalten würde, aber er musste spüren, wie ihr Liebesloch seine Liebe annahm. Langsam drang er in sie ein. Mit jedem Zentimeter stöhnten sie beide, bis er ganz in ihr war.

"Oh mein Gott, Baby. Bewegen Sie sich noch nicht. Lass mich mich an dich gewöhnen. Du fühlst dich sooooooooo gut, Baby“, gurrte sie ihm ins Ohr.

Als er dort lag, konnte er sich nicht einmal daran erinnern, dass Carrie oder irgendeine andere Frau, mit der er zusammen war, sich so gut gefühlt hätte. Ihre Muschi war so warm und glatt und so eng. Er hatte Angst, dass er abspritzen würde, wenn er sich bewegte. Auch Bella hatte ähnliche Gedanken, da sie noch nie einen Mann dieser Größe in sich hatte, nicht einmal ihren Swing-Partner, der etwas kleiner als Kyle und nicht so dick war. Für sie war sie Jungfrau und er war für ihn da.

Sie schlang ihre Beine um Kyle und sie begannen einen langsamen Liebestanz. Sie küssten sich ständig, während er in sie hinein und aus ihr heraus deutete. Wenn er wieder hineinging, stöhnte sie meistens in seinem Mund. Nach fast fünf Minuten Langsamkeit bat sie ihn, etwas schneller zu gehen. Er kam ihrer Bitte nach und beschleunigte. Eine Minute später gurrte sie ihm ins Ohr: „Oh Gott, Baby, das werde ich tun.“ konnte aber nicht sagen, dass sie abspritzen würde. Ihre Beine schlossen sich fest um seine Taille. Ihre Hüften bewegten sich nach oben und in sein Becken, und ihre Arme schlangen sich wie ein Schraubstock um seinen Hals. Sie stöhnte laut, als sie kam, und als sie dann auf die Erde zurückkehrte, sagte sie leise:

„Ich liebe dich, Kyle“, dann küsste er ihn heftig.

Bella ließ ihre Beine los und stellte ihre Füße auf das Bett, aber die Knie waren gebeugt. Sobald sie das getan hatte, legte Kyle seine Arme um seine Geliebte und drehte sie dann um, sodass sie jetzt oben war. Sie kicherte ein wenig, das hatte sie nicht erwartet. Kyle liebte es, wenn eine Frau an der Spitze war. Auf diese Weise könnte er länger durchhalten, aber es wird trotzdem nicht viel brauchen, bis er seinen eigenen Orgasmus erreicht.

Er setzte sich auf, sah ihr in die Augen und sagte: „Ich liebe dich, Isabel. Ich liebe dich“ und küsste sie dann leidenschaftlich.

Er brach diesen Kuss ab, als Bella anfing, sich an ihm zu reiben und sich hin und her zu bewegen. Dabei nahm er ihre eine Brust in den Mund und saugte daran. Er konnte auch das meiste davon reinbekommen. Dann saugte sie bis zu ihrer Brustwarze hinunter. Dadurch fing sie an, noch mehr auf seinem harten Schaft auf und ab zu pumpen. Dann wechselte er zur anderen Brust und Brustwarze und tat dasselbe, aber dieses Mal versteifte sich ihr Körper und sie stöhnte:

„Oh Gott, Baby. Ich komme wieder“

Sie hatte aufgehört, sich zu bewegen, während ihr Orgasmus ihren Körper erfasste. Kyle hielt sie fest, als sie wieder kam. Er konnte fühlen, wie ihre Muschi sein geschwollenes Glied packte, während sie es tat. Auch Kyle erblickte etwas. Ihre Schlafzimmertür stand zu einem Drittel offen und er sah Kates Silhouette. Im Licht vom Ende des Flurs konnte er kaum sehen, wie sie mit einer Hand ihre Muschi rieb und mit der anderen in eine Brustwarze kniff.

Als ihr Orgasmus nachließ, drückte Bella ihn wieder nach unten und flüsterte, er sei an der Reihe, ihr seinen Samen zu geben. Sie beugte sich zu ihm hinunter und sie küssten sich noch mehr, als seine Hände zu ihrem Arsch wanderten und ihn festhielten, während sie anfing, auf seinem Schwanz zu pumpen. Innerhalb weniger Minuten spürte er ein Kribbeln in seinen Eiern und wusste, dass er es nicht länger durchhalten konnte und auch nicht wollte.

„Oh Gott, Baby. Ich liebe dich, aber ich muss in dir loslassen.

„Komm Baby. Komm tief in mich hinein“, sagte er in sein Ohr.

Er hob seinen Oberkörper vom Bett und begann, Welle für Welle seines Samens tief in sie hineinzuschießen. Ihre Lippen schlossen sich zusammen, als sie wieder anfing abzuspritzen, gleich nachdem er angefangen hatte. Seine Muskeln spannten sich an und ihr Körper zitterte, als sie gemeinsam zum Orgasmus kamen. Es fühlte sich an, als ob ihre Orgasmen eine Stunde dauerten, aber es dauerte nur eine Minute. Kyle hatte das Gefühl, dass es das meiste Sperma war, das er jemals in eine Frau spritzte.

Sie lagen da, hielten sich gegenseitig fest, keuchten, sagten noch nichts und sonnten sich einfach in ihrer Glückseligkeit nach dem Orgasmus. Jeder sagte einander sanft, dass ich dich liebe, dann sagte Kyle:

„Wir hatten jemanden, der uns beobachtete.“

„Ich dachte, sie könnte es tun. Bist du damit einverstanden?" Sie fragte

"Ja. Mir geht es gut, wenn es dir gut geht.“ er sagte

„Ich bin Schatz. Sie musste sehen, wie ein Mann und eine Frau Liebe machen. Und dieser Schatz war der beste Liebesakt, den ich je hatte. Sollen wir sie einladen?“ Sie fragt.

„Es liegt ganz bei Ihnen, ob Sie fragen, und bei ihr, ob sie es annimmt.“ er antwortete

„Du hast mich heute Abend wieder zu einer totalen Frau gemacht. Wenn sie bereit ist, mache auch sie zu einer Frau.“ Sie gurrte und küsste ihn dann.

„Kate. Bitte kommen Sie hier rein.“ Sagte Bella, beugte sich dann über Kyle und drückte den Knopf für die Tischlampe neben dem Bett.

Kate kam herein, hielt die Robe geschlossen und zeigte eine gewisse Bescheidenheit. Kyle saß am Kopfteil, ebenso wie Bella direkt neben ihm. Bella klopfte neben sich auf das Bett, damit Kate zu ihnen kam.

"Es tut mir leid, Mama. Ich sollte nicht so einen Höhepunkt erreichen.“ als sie ihren Kopf gesenkt hielt.

"Es ist okay, Baby. Ist es wirklich. Sie mussten sehen, wie ein Mann und eine Frau Liebe machen. Und das, Schatz, war Liebe vom Feinsten.“ Bella sagte es ihr.

Bella griff zu Kate und streifte langsam die Robe von ihrem Körper. Kate half dann, entfernte es und warf es auf den Boden. Sie hatte ein kleines Lächeln im Gesicht. Sie hatte schon so lange davon geträumt, mit Kyle zusammen zu sein. Dann stand Kyle auf und sagte, er sei gleich wieder da.

„Habe ich ihn verschreckt, Mama?“ fragte Kate.

Bella kicherte. „Himmel, nein. Eine Sache, die Sie lernen werden, ist, dass Sie beim Sex ziemlich durstig werden. Baby? Sind Sie bereit für Kyle? Willst du heute Abend?“

„Ich weiß es nicht, ich denke schon, aber ich habe Angst, Mama. Es sah auch so schön aus, dich zu beobachten. Es war überhaupt kein Pornofilm.“ Kate antwortete.

Bella lachte. „Oh Gott, nein. Nichts ist wie ein Pornofilm. Das ist so falsch. Das einzig Echte sind die tatsächlichen Sexbewegungen und das Abspritzen des Kerls. Aber wir müssen Kyle etwas Erholungszeit geben. Sobald ein Mann zum Orgasmus kommt, braucht er etwas Ruhe, bevor er wieder kommen kann. Und beim zweiten Mal dauert es viel länger, bis er zum Orgasmus kommt, was für uns ein Pluspunkt ist. Ich glaube, er hat auch eine Gallone in mich hineingepumpt. Aber Baby, wenn du nicht bereit bist, dann tu es nicht. Das ist etwas, was Sie nicht überstürzen sollten. Warum schläfst du heute Nacht nicht bei uns?“

Kyle kam mit ein paar Flaschen Wasser zurück. Er hatte auch unten das Licht ausgeschaltet. Er kroch zurück ins Bett und kuschelte sich an Bella. Bella erzählte ihm dann von Kates Ängsten. Er versicherte ihr, dass sie es nie mit ihm machen müsse, aber wenn sie es wirklich wollte, frag einfach. Dann sagte Kate zu Bella:

„Mama, ich muss dir etwas sagen. Liz und ich sind ein Liebespaar, und das schon seit einiger Zeit.“

„Ich hatte das Gefühl, dass du es sein könntest. Du bist in deinen mündlichen Fähigkeiten zu gut geworden, was wir in der Vergangenheit nur selten getan haben.“ Sagte Bella

„Du bist nicht verrückt, oder?“ fragte Kate.

"NEIN. Warum sollte ich sein? Baby, du kannst nicht anders, in wen du dich verliebst.“ erklärte ihre Mutter.

„Nun, ich dachte nur, weil du, weißt du, Papa, schwul geworden bist und so“, sagte Kate.

„Es lag nicht daran, dass er Männer mochte, die ihm besser gefielen, es war das Herumschleichen und das Spielen mit meinen Gefühlen, das ihn fertig machte. Schau, ich bin bisexuell. Ich genieße es, mit einer Frau zusammen zu sein, so wie wir es getan haben. Ich werde ehrlich sein und Ihnen sagen, dass ich einmal mit einer anderen Frau zusammen war und es geliebt habe. Und wenn Kyle und ich den Punkt erreichen, an dem völliges Vertrauen herrscht, würde ich diesen Lebensstil gerne noch einmal erkunden, aber nur, wenn er es auch möchte.“

Sie umarmten und küssten sich, dann gingen beide Damen zu Kyle, wobei Katie ihn zuerst küsste. Diesmal war es eine kürzere Version ihres Kusses, den sie zuvor geteilt hatten. Sie streckte auch ihre Hand aus, packte seine Männlichkeit und drückte sie sanft. Bella lächelte dabei. Dann küsste Bella Kyle mit einem langen, leidenschaftlichen Kuss, wobei sie auch seine Männlichkeit unterdrückte und sie wieder zum Leben erweckte.

Kyle schaltete das Licht aus, gerade als Bella und Kate sich einander gegenüber hinlegten und sich an der Hand hielten. Kyle löffelte mit Bella und stellte sicher, dass sein Schwanz direkt in ihrer Pospalte saß. Sie drehte ihren Kopf und flüsterte ihm zu: „Steck es rein und schlaf in mir ein.“

Kapitel 5

In den nächsten Wochen sorgte das Paar dafür, dass sie eine schöne Zeit allein miteinander verbrachten. Kyle bemühte sich, das Schlafzimmer und das Badezimmer noch vor Weihnachten fertigzustellen. Bella half sogar, wenn sie konnte. Sie liebten sich vier- oder fünfmal pro Woche und mischten tagsüber ein paar Quickies. Er ließ sogar die Mädchen bei sich einziehen, während die Arbeit weiterging. Kate war noch zwei weitere Male beim Sex dabei gewesen. Aber dieses Mal spielten Bella und sie etwas und sie ließ sich von Kyle bis zum Orgasmus essen. Als Bella und Kyle dann fickten, benutzte sie ihr Spielzeug an sich selbst. Kate durfte Kyles Sperma probieren, als sie das zweite Mal bei ihnen war. Er zog ihn heraus und spritzte über Bellas Brüste und Bauch, und so leckte Kate ihn ab.

Thanksgiving feierten sie in Kyles. Alle drei bereiten das Essen vor. Um 18 Uhr gab Kate bekannt, dass sie die Nacht mit Liz verbringen würde. Bella lächelte böse. Nachdem Kate gegangen war, rannte Bella nach oben und zog sich einen Teddy an, komplett mit Strümpfen und High Heels. Als sie wieder nach unten kam und Kyle sie sah, landete sein Mund auf dem Boden. Er wusste sofort, dass ihm eine lange Nacht voller Sex bevorstehen würde. Liebe machen vielleicht, aber auf jeden Fall übertriebener Sex.

Bella’s teddy was red, with white lace around all the edges. The red material was silk, so it hid her assets well. Her panty was a red thong, it too had the white piping around the vaginal cover. She also had black thigh high stocking, and black “come fuck me” pumps.

“Oh Baby. You look absolutely sexy tonight. I feel very underdressed for this evening.” Kyle said.

“Thank you Love. But if anything, you are way overdressed for tonight's festivities, which includes plenty of oral sex and lots and lots of fucking. We’ve made love enough, now you get to have see my naughty side. Hope you enjoy.” she said then winked.

Bella went to her knees and unbuttoned Kyle’s pants and pulled them down. Then removed his boxers, and watched as his cock spang free. She took hold of it and proceeded to start licking his shaft and balls. Kyle removed his shirt and threw it to the floor as he watched his Lover devour his cock.

“Oh God Baby, I love how you do that.” he softly said.

Her mouth popped off of the head and she smiled up, “I love sucking your big cock Baby. Makes me even hornier.” she said as her mouth went back to work, but this time looked him in the eye as she did it.

It wasn’t long before Kyle was getting close to cumming and let her know. She stopped then and gently pulled down on his balls, to stave off his impending orgasm. She stood up now and her kissed her hard. They acted like two teenagers as they stood there and kissed.

Then Kyle picked her up and carried her upstairs to the bed. He set her down on the edge, then leaned over and turned on the nightstand light. He wanted to view everything they did this night. Kyle fell to his knees now and pulled her thong down, and pulled it off her legs and threw it. He spread her legs wide and smiled at the sight of her bald pussy. Then buried his tongue in it.

“Oh Fuck Yesss. God Baby. Eat my cunt.” she yelled out.

Kyle did exactly that. He ate her for the next 15 minutes. Making her cum twice, all over his face. He probed with his tongue and fingers. Licked her ass, which sent her off on her first orgasm, without even touching her clit. Her second orgasm was the hardest though, when he fingered both her pussy and ass, and latched on to her clit.

“That’s it Baby. Genau da. Oh Fuck, I’m cumminggggggggggg” she moaned out, as Kyle felt her body shake all over. His face was drenched with her fluids that seem like a fountain had been turned on. After a minute of her cumming, she pushed his head away, because he was still licking her hole.

“Oh God Baby. Stop, Please Stop.” Sie fragte. Then after catching her breath, she said, “Jesus Honey, that was so intense. NO man eats pussy like you do.”

“That’s because you have the best tasting pussy, bar none. I love eating you”, he said as he smiled down at her, as he stood before her.

Kyle waited a minute, then moved forward, gripping his hard cock. He started sliding the head up and down her engorged, wet slit. Every time his cock made contact with her clit, she gasped in pleasure. He did this for about a minute. The lust in her eyes told she wanted it, but he had to hear her tonight, say it.

“Tell me Babe, what do you want? Was brauchen Sie?" er hat gefragt

She looked up at him with a wicked smile then said, “I want that big fucking cock in me. I want it hard and deep. Fuck me until I can’t walk”

Kyle put it in and sank all the way in, not like he normally has done since they first started making love, which was slow and easy. He loved making love to her. Even then she was fiery, yet refrained from acting slutty. But this tonight was special and he was enjoying it.

Bella loved it when he pushed her legs back, so her knees were by her head and he was slamming her hard. She loved the feeling of his balls slapping against her ass with each thrust inside her. She really loved when he came the first time and pulled out and shot it on her belly and mound. The shock was when he licked it up and fed it to her. When he had the last of the batch of baby makers, he kissed her. When he did that, her arms went around his neck and her legs around his waist. His cock, which barely went down, slipped back inside.

“Oh Fuck Baby. You kinky Bugger you. Fuck me more” she yelled.

After almost two hours of serious sex, and a total of 5 orgasms for Bella, and 3 for Kyle, they both lay there panting, like they just ran a marathon. Then Bella snuggled up to Kyle, and he held her close. He loved the feeling of Bella laying next to him, her soft skin against his, even though both were quite sweaty right now.

“That was awesome Honey. I mean it was amazing, and great, and I hope we can do that again soon. You are the best lover a man could ever want.” he told her.

“MMMMMMM it was great, wasn’t it? I mean I love making love to you. You are so attentive to my needs, but sometimes I just need to let loose, and God, we really let loose tonight. You’ll be getting lots more of that. And then, when you licked your cum up and kissed me, Oh Christ, That was HOT. What made you do that?” Sie fragte.

He chuckled, “It was a spur of the moment thing. It just sounded like a good thing to do. Glad you enjoyed it.”

They talked about other likes and dislikes in sex. Both said there isn’t anything they wouldn’t try with one another, as long as they both want to do it, and caused no pain, except, as Bella put it, a good spank of my ass is nice. Kyle admitted that he and Carrie never got that intense before. She claimed it hurt her when they did it hard like that. Bella said that it was a rarity for her and Reg to be like that too. But, when they did swing, Bill, got into it, and Bella loved it that way.

Kyle then asked if she enjoyed swinging, and Bella admitted it was fun, and a change of pace. She went on to tell him about her first time with Rose, Bill’s wife. They were spending the night at their place and they got there around noon, so the guys could go play a round of golf. She said that Rose and her, laid out by the pool. She enjoyed Rose’s company and soon the talk got to sex and what they have done so far, since the paired off twice before.

Bella then told Kyle how Rose asked her if she ever thought of being with another woman. Bella told her that she had and would love to try it. She laughed and said that Rose taught her well, and actually enjoyed Rose more than Bill. Bill rushed things, where Rose took her time, and her oragsms were always intense with Rose, unlike they were with Reg or Bill.

Kyle asked if the opportunity ever presented itself, would she want to swing again. Bella answered truthfully, yes, as long as the woman is Bi, and we share the same room with the other couple. She admitted she loves watching another couple fuck, and she likes being watched. Bella asked the same of Kyle, and he admitted he had wanted Carrie and he to try it, so yes, he would, if the couple suited them.

Soon the couple fell asleep, with Bella firmly in Kyle’s arms, and her head on his chest. They awoke the next morning and made love. Nothing like the night before, but slow and extremely passionate. Then showered and headed downstairs to eat, then enjoy the rainy day that lie ahead of them. They mostly watched movies and snuggled. No Black Friday shopping for them. This was so much better.

Kapitel 6

The next week, Kyle and his crew made a lot of progress in finishing the new bedroom and bath. New floors were installed, since the room was painted. Tiling was going in the bath area. By the end of the week, trim work began, which to Kyle, was the end part of the project. Bella decided it was time for a new bedroom suit, and ordered it. It would be there in ten days. She wanted something new, so the old wouldn’t remind her of the past life.

That next Saturday, Bella, Kate and her friend, Liz were going Christmas shopping. It was the first time that Kyle had met the young woman that Kate cared deeply about. She stood about 5’ 7, weighed about 140, not fat, but big boned, but wore it well. C cup breasts, and a lovely ass, in Kyle’s mind, and great, muscular legs and had a deep tan, like many blonds have. Her blond hair hung down to the middle of her back, and today, had it in a ponytail. After introductions were made, with Kyle expressing to Liz to call him Kyle, and not Mr. Weber, Bella and Kate gave him a kiss and off they went.

In the car, Liz said how hot Kyle looked and told Bella, or as Liz called her, Mrs. K, that she was a lucky woman. Bella smiled, thinking she has no idea how lucky she is. It occurred to her too, that Kate must have said that they are now seeing each other. But hoped that Kate kept her mouth shut to the fact that Kate has joined them in bed on a couple of occasions now. Especially the part where Bella ate Kate as Kyle fucked her from behind, which instantly made Bella wet. Kyle even ate Kate that night too, but she still wasn’t ready for him entering her with his cock.

The girls shopped all over the place, and made a few purchases in a lingerie shop. Sexy bras and thong panties. Liz said she had to buy her mom some too for Christmas, from her dad, because he wasn’t sure of what she would actually like. By the looks of it, thought Bella, she had the same taste as her, going for the sexy and seductive style. Bella chuckled though the one time, when she overheard Liz tell Kate, as she Kate showed her this thong she was getting,

“MMMMM. Can’t wait to remove that with my teeth.”

Bella acted like she didn’t hear that, as to not embarrass Liz, or Kate. But it did start turning her on some. Bella also bought Kyle some items too. New slacks and shirts, for going out, a new watch, the smartwatch type which is all the rage. Kyle wears this old timex, so something sleek was needed for non work times, oh and a 18 inch gold chain. Bella thinks men wearing gold around their necks is sexy. Then the girls decided it was high time they got their belly buttons pierced. They had been talking about doing it for a while now. They even talked Bella into getting hers done as well.

While they were shopping, Kyle was working on putting up the trim in her bedroom. He was now hoping they could finish up the following week, and by next weekend, Bella could be back in her bedroom, a place that she and Kyle had yet to make love in. When they did sleep together the whole night, it was at Kyle’s and Kate slept in the guest bedroom, when she wasn’t with them enjoying some fun.

The girls arrived back, somewhere after 6, and stopped and picked up pizza for dinner. Kyle was already finished and just got done showering, over at his place, when his phone beeped a message from Bella saying they were home and to come eat.

After they ate, and cleaned up, all three of the girls were in the family room giggling. Bella told Kyle to sit down, that they had something to show him. All three stood in front of him and then lifted their tops, just enough to expose their belly buttons, and the new silver post.

“Wow ladies. Those look sexy. I mean that.” Kyle said. They all agreed too, saying it made them feel sexy as well. Then Kate asked if Liz could spend the night there, with her. Bella had no issues with that, but suggested that they call Kelly, Liz’s mom, to make sure they are okay with it. Kelly was fine with it, and Liz laughed after hanging up.

“Bet mom and dad will be swinging from the ceiling tonight, without me around.”, and Bella asked what she meant.

Liz giggled, “Oh, they’ll be running all around naked and having sex all over the house. I hope when I am that age, I love sex still as much as them.”

Bella just laughed but said nothing to that comment. She knew Kelly and Ray, from school functions. Both are an attractive couple, and she could picture those two fucking, just like Kyle and she often do. If Kelly was like her daughter, and liked women, she would enjoy being with her. And Ray, who is pretty hot himself, would be fun to fuck, she bet.

Bella and Kyle decided they would sleep at his place tonight. Bella told the girls to make sure they lock up once they leave and if anyone calls, or comes to the door, don’t answer. And if they needed her or Kyle, just call, and when they awake in the morning, come over for breakfast.

After the first round of love making. Bella ask what he thought the girls were doing right now. Kyle laughed and said he had no clue, but would guess pretty much what they were doing, minus some equipment. Bella went on to tell him about what Liz had said to Kate in the one shop, about removing this one thong, with her teeth. Bella even told him how turned on she got, when she heard that, and was now turned on again, and told Kyle to mount his woman and fuck her good.

By that following Thursday, they had finished the upstairs project. The new bedroom suit was to arrive the next day. Kate already had it planned where everything was to go. What Bella loved most was the French Doors that opened to the balcony. That and her new bathroom, which was huge. Compared to the bathrooms they had in the house. She couldn’t wait to shower with Kyle.

The couple also talked about inviting Liz’s parents over for dinner, that Saturday. Since the house would be back together, for now, she felt it was okay to entertain. Her tree was up for Christmas, and all construction stuff was put out in the garage, because Kyle was going to wait until after New Years to start the kitchen. Bella made the call that evening, and Kelly said they’d love to come over, and especially meet this man that Kate, and now Liz, gush about.

Kate had only a half day of school that Friday, and rushed home, since they were to arrive around 1, with the new bedroom units. Kyle had left that morning. He wanted to give her space and show that he trusted her judgment with decorating. Kyle did some Christmas shopping, and went to the bank to pull out cash, for the Christmas bonuses he liked to hand out. Since it was a very good year, his two crews of 4 were getting a grand each. Plus he is giving Katie a grand as well. She helped a lot during this whole remodel. Kate even told her mom she needed to leave for a few hours, so she could do this.Of course, Liz was going to be with her as well. Anymore, those two were inseparable.

Kyle phoned Bella to see what they should do for dinner. Bella said she would handle it, and would get them chinese tonight. Kyle got home first, and then Bella a good 10 minutes later. When he saw her pull in, he went over. Kate and Liz were sitting in the kitchen waiting for them. Bella started to go upstairs, but Kate stopped her, saying they were hungry. So Bella, anxious to see it, gave in with a grunt.

After dinner, Kate took her mom upstairs, after blindfolding her. Liz and Kyle followed behind, with Kyle being last and was admiring Liz’s round butt, as she climbed the stairs. Once in the room, Kate removed the blindfold, and just like on TV, Bella squealed with excitement.

Her new bed was a four poster, with the post almost 7 foot high. It was a king size bed. Her other was a queen. It was positioned against the one wall, so when laying in bed, you could view the ocean through the French Doors. Bella had not even thought of that placement. She was going to go with how she used to have, except more centered against that wall. But this was so much better. She loved everything that Kate did, down to the flowers in a vase, and how she had the lights in the ceiling on for mood lighting. Then they went into the bathroom and gushed over that. She was holding Kyle’s hand then as they looked around. Kate and Liz were holding hands too. It was their first public display of affection.

Bella looked up at Kyle and said, “MMMMM I think we need to try the shower out later”

Kate giggles and said, “Hey. Can we try it out after you two?”

Liz giggled too but through them all for a loop when she said, “Why not all four of us at the same time. Sure is big enough”

Bella didn’t say anything, but just smiled. But she thought, “you little tart. You just want to see his cock, or both of us naked”, but then spoke. “I don’t think so tonight girls. You can share the other bathroom”

Then Bella saw what was strung across one post of the bed to another post. It was string, and on attached to it, in the middle of the section was mistletoe. Bella laughed then pointed it out to Kyle, who just smiled and shook his head.

“Nice touch Darling.” she told Kate.

“I thought so too. They’ll be plenty of kissing going on this holiday in that bed, plus some other things” she said which made all three women giggle.

Bella looked at Liz and asked, “So did you two try it out?”

Liz, who Bella has known for years, and knows she has no filter on anything, stated boldly. “Why of course. But watch yourself Kyle. Don’t be sitting on that bed with me, or you will have to kiss me too.”

That night, Liz stayed over, and so did Kyle. His first time sleeping at Bella’s. Although Kyle and Bella subdued their passion for loudness, they still rolled around on the bed like two young lovers without a care in the world. The girls didn’t care either that the other couple could hear them as they made love to each other.

Kapitel 7

Kelly and Ray came over right at 7pm that next night. Kelly wore a festive Christmas blouse, instead of one of those sweaters, and a black pair of slacks, that really showed off her ass. She was 5’ 7, and probably 150 lbs, but like her daughter, not fat, but all the right curves. She had beautiful blond hair, that was shoulder length, and gorgeous blue eyes. Ray was a very handsome man in his own right. 6’, 180, blond, looked like he worked out. He owned his own insurance business and has been quite successful.

Kelly and Bella have known each other for years, but only saw one another at school functions. Reg wasn’t the type to mingle with neighbors or anyone for that fact. They brought over two bottle of wine for the occasion. The girls told them that they were going to a movie and would see them later.

The guys settled in on the couch and started watching a bowl game that was on. Bella and Kelly caught us on happenings going on with others on the island. Then Bella ask if Kelly wanted to see the work Kyle had just finished with. Of course, Kelly was all for that. She said she was in need of some remodeling at their place. Once upstairs, Kelly was in awe of his work.

“Oh My God Bella. Das sieht fantastisch aus. He does excellent work. Please don’t take offense, but he is gorgeous too.” Sie sagte

“No offense taken. He is gorgeous and great with his hands, and other tools.” Bella said making a sly comment.

Kelly chuckled and said, “Oh I bet he has a nice tool you can use.” then both women laughed.

“Honestly Kelly. Ray is gorgeous too. Actually, you both are” Bella said, trying to feel out how open they are.

“Well, Thank you. I guess us pretty people need to stick together. Lots of fun that way.” Kelly said as she looked up at the mistletoe. “Oh my God, is that mistletoe? Sie fragte.

"Ja. Kate put that up there. Like I need a reason to kiss Kyle.” she said laughing.

She then showed Kelly the bathroom and the huge shower.

“My God, you could get ten people in there. I bet four would be fun” Kelly said and winked at Bella.

Bella took a leap of faith and said, “I know and I’d like to find out one day too.”

"Hey. Count me in on that.” Kelly said, and Bella let a small smile came across her face.

Kelly then asked if they played cards. Bella said she knows Euchre, rummy, and poker, but doesn't know what Kyle plays.

“ Well let's see if they'll play some rummy instead of watching those football games” Kelly said.

They were a good hour into playing. All four were having a good time, and Kyle felt at ease with their new friends. It was then that Kelly spoke up about the girls.

“ Can we talk about the elephant in the room, the girls?”

Bella told them that she is fine with it and you can't help who you fall in love with. Seeing that they both are 18, no one can tell them what to do, but Bella said she told Kate to be discreet about it. Kids can be so mean at that age, especially the closed minded one’s. Kelly and Ray both agreed with her, but Kyle didn't say anything.

Then Ray asked, “ No thoughts on this Kyle?”

“ I'm not a parent like you three are. So I shouldn't say anything. But if I was her parent, then I would echo Bella's reasoning, and I prefer they do stuff in the comfort of home, where no one can see or hurt them.” Kyle said.

"Oh. But I think you are a parent to her. She adores you Kyle, and totally respects you, from everything she says to us. And the way you two look at one another, we all can see you are so deep in love with each other. So your opinion counts with us.” Kelly said, then continued.

“And, I, or we, should apologize to you guys. We have known for a while now about them, and have given them the freedom to explore their relationship. None of us know if it will last, but if it does, then I am 100% behind them and would welcome Kate into our family with open arms.”

Bella smiled and said, We too would welcome Liz into our family as well. She is so good for Kate. And since Kyle came into our lives, she has really opened up more, at least around us, and it seems around you two as well. About the only thing I can think of that might be a bummer down the road is not having grandkids in later years.”

Kelly chuckled and said, “Yeah, I thought of that too, but there is adoption, or artificial insemination too. Of course there is one guy they would gladly let help them out, and that’s stud man right there:, she said pointing to Kyle’. Kyle’s face got crimson red then.

“Oh, I can think of one more too, sitting opposite of Studly. I’ve heard the girls talk and they both think Ray is Hot too.” Bella said, then laughed because Ray also got red.

Kelly patted Ray’s arm and said to him, “Remember Babe, they say incest is best”, which made all four of them laugh.

“One more thing you guys needs to know. I think you can tell that Ray and I are a free spirited couple. I guess you could say Hippies of our generation. We enjoy pot on occasions, and we are nudist at home. Up until recently, we always had clothes on when Kate would be over. But a couple of months ago, Liz talked to her about it and she said she would be fine going “au natural” as well. I hope that does not make you upset Bella?” Kelly said

Bella chuckled, then told her, “Oh God no, I’m not upset. When Reg was out of town, Kate and I always went naked around the house. Reg thought that was absurd and wouldn’t even think of it. Maybe if Kate was a boy, then he would, seeing he likes dick better. But we too, have been going “au natural” as well, even with Kyle around. Although, when Liz is over, we don’t”

Kelly laughed, “Shit. You mean to tell me we could have been naked tonight? What a bummer for us.” which made them all laugh.

“Easy Dear, maybe next time we get together, we’ll enjoy that. We would actually like to be with others of the same mindset. I think I can safely say that the four of us get along pretty good and we are attractive, so no one would be grossed out. We actually went down to the Caribbean one time and hung out on a nude beach. You’ll see every walk of life then, and trust me, some people should not be naked in front of others.” Ray stated.

“I know this week is Christmas, so maybe next Saturday, you guys come to our house. This time dinner and maybe we’ll enjoy the hot tub. I think I can safely speak for Ray, but we really enjoy being with you two. This was fun tonight.” Kelly said, and Ray nodded in agreement.

Later that night, at Kelly and Ray’s, the girls were in a 69 position bringing each other off. Then snuggles up to one another. As they lay there exchanging I love you’s between them, they could hear Kelly and Ray enjoy themselves as well.

Liz giggled, “wouldn’t it be cool if our parents got together sexually? God, that would be so hot to watch. I mean our mom’s alone would be hot to see, since they are both bi, and probably don’t even know it about the other. But God, I really want to see Kyle’s cock. Fuck, I really want to fuck him just once, that is, after you have.”

This time Kate giggle, “ Oh God, you are so bad. But I do want to feel a man inside me at least once Baby. But no one is going to replace you. I love you too much. To be honest, I would love to have your dad too. God, he is so sexy and I have seen his cock too, and we’ve both been in bed with our respective parents to know what love making is about. Pull out the strap on and fuck me please Lizzy!”

Down the hall, Kelly was on top of Ray, for their second round of sex that evening. The first time was so and easy, but Kelly was pretty horny tonight and needed more. Ray was more than willing to help her out.

“They really turned you on tonight, huh Babe?” Ray asked his sexy wife.

“Oh God yes. Had we all been naked, I would have fucked Kyle and Bella senseless. They also seem receptive to the idea of being naked with us and from a few sly comments upstairs, when I was alone with Bella, swinging could be a possibility too and I think she is Bi. Think you would like to feel this hard cock of yours slide inside her hot, tight pussy?” Kelly asked.

“MMMMM You know I would Baby. She is quite hot. And I know you’d love to feel Kyle’s hard cock stretching this fine pussy of yours as well. It would be great if they are the couple we have been looking for. Have fun with them, do things together, then enjoy sex with them. ….. No more talk woman, fuck me. Fuck me hard”

2 Miles away, Kyle and Bella were just starting their second round, after some intense love making. Bella too, was on top, after Kyle flipped her over without even pulling out. He could feel his and Bella’s cum draining down his balls.

“Oh Fuck baby. I am so amazed how you never go soft after the first time. Did you enjoy tonight, like I did?” Sie fragte

“Yes I did. They are a fun couple, and Ray and I get along great. It would be nice to have close friends like them, since we really don’t have

Ähnliche Geschichten

Die andere Frau_(0)

Die andere Frau Von Fräulein Irene Clearmont Eine wahr gewordene Fantasie. Copyright © 2011 (November) Präambel. ---------------- Ich nehme an, dass es in jeder Ehe einen Punkt gibt, an dem einer der Partner „vom Weg abkommt“. Nun gut, nicht jede Ehe, aber ich muss zugeben, dass es mir passiert ist, in dem Moment, in dem man sich sagt: ‚Da ist noch jemand in dieser Ehe, jemand, den ich noch nicht kennengelernt habe, jemand, der sich einmischt. ' Dies ist die Geschichte einer Invasion, die zu einer Invasion wurde. Eine Frau öffnete die Tür und ließ sich ein. Natürlich erwarten wir alle...

840 Ansichten

Likes 0

ÜBERRASCHUNGS-GANGBANG

Obwohl dies vor fast 15 Jahren geschah, bekomme ich immer noch einen Steifen, wenn ich daran denke. Ich beschloss, dass es an der Zeit ist, es mit dem Rest der Welt zu teilen. Diese Geschichte ist wahr. Tut mir leid, dass es keine Monsterschwänze gibt, aber ich denke, die Wahrheit ist sowieso heißer. Meine Frau, nennen wir sie Suzy, war 19, als wir heirateten, und ich war ihre erste. Ich ermutigte sie, ihre eigene Sexualität zu suchen, und für eine Weile wehrte sie sich dagegen. Suzy ist 5 Fuß 6 Zoll groß, etwa 55 kg schwer, erdbeerblond, hat einen tollen Satz...

1.9K Ansichten

Likes 0

Papas geile Schlampe Kapitel 1

Kapitel 1 Oh Papa! Ja! Fick mich, fick mich! Oh Gott! Kattie schrie, als sie auf den Schwanz ihres Vaters hüpfte. Ja! Nimm diesen Schwanz, du kleine Schlampe!“ knurrte Richard und verstärkte seinen Griff um den Arsch seiner Tochter. Sie war an den richtigen Stellen so weich und prall. Dicke Schenkel und eine kleine Verschwendung, Kattie war die Definition von sexy. Und sie war die beste kleine Schlampe, die sich ein Daddy wünschen konnte. Hallo? Ist jemand zuhause? rief eine Stimme von unten. Es war ihre Mutter. Oh Scheiße! keuchte Kattie, als sie vom Schoß ihres Vaters sprang und nach ihrer...

953 Ansichten

Likes 0

3 böse Schwester

Plötzlich kamen mir drei besondere Buchstaben in den Sinn. W.T.F Voreilig war ich mit mir unter der Dusche und meine Gedanken rasten zu dem, was Izzy gesagt hatte, bevor wir zu Abend gegessen hatten. „- wenn du auch nur einen voreiligen Blowjob bekommst, werde ich jedem in diesem Raum erzählen, was du mit dieser Frau gemacht hast-“ „Scheiße“, murmelte ich. „Max, ich weiß, dass du sauer bist und es tut mir leid. Ich weiß, was ich falsch gemacht habe, aber es tut mir leid von jener nacht, als ich fand, dass sie scheiße angst hatte, sich einen film anzuschauen, und wie...

1.8K Ansichten

Likes 0

Young Will Model Taken sein

„Ich bin wie ein Tier, das sich von ihr ernährt, während sie mein heißes Verlangen verzehrt. Einmal gefüttert, nicht mehr der Wolf.“ Ein Freund erzählte mir von der Tochter eines Freundes, die eine Karriere als Model anstreben wollte. Ich erhielt ihr begrenztes Portfolio und andere Informationen; Ihr Name Alla – 23 Jahre – nie verheiratet – etwa 5 Fuß 6 Zoll groß – nicht mehr als 115 Pfund – langes kastanienbraunes Haar – ihre exquisiten Gesichtszüge sind makellos wie feines Porzellanporzellan – gertenschlanker Körper – kleine Brüste – perfekter herzförmiger Hintern Einer meiner erfolgreichsten Geschäftsbereiche ist Modelagentur und Kosmetik.Als Inhaberin eines...

1.2K Ansichten

Likes 0

Alles falsch mit

Alles falsch mit „War es Vergewaltigung, wenn es dir gefallen hat?“ von TiedUpHeart Belletristik, Knechtschaft und Beschränkung, Grausamkeit, Beherrschung/Unterwerfung, Droge, Männlich/Teenager weiblich, Oralsex, Vergewaltigung, Zurückhaltung, Romantik, Spanking, Teen, Jungfräulichkeit, Geschrieben von Frauen, Jung Einführung: Lise, ein Mädchen im zweiten Jahr, hat sich mit Alex eingelassen, der bereits die High School abgeschlossen hatte. Lise hat mit Alex Schluss gemacht. Aber wer weiß, was auf einer Party passieren kann? 1: Feiern? Kapitel I - Lise Lise! Lisa! Elisabeth!! Alex rief mir nach, als ich vorbeiging. Ich ging weiter in zügigem Tempo und brachte Abstand zwischen mich und meinen Ex-Freund. 2: Wtf, sei kein...

1.9K Ansichten

Likes 0

Die Sockenschwestern (Kapitel 9-12)

KAPITEL NEUN Jeff setzte uns gegen 8:30 Uhr vor Kims Haus ab und sie traf uns an der Tür in einem der flauschigen alten Roben. „Ich komme gerade aus der Dusche, Mädels. Komm in mein Schlafzimmer, wir ziehen uns da drin um. Phil ist gerade gegangen und ich habe irgendwie die Zeit vergessen!“ „Phil ist gerade gegangen, huh?“ Ich habe gescherzt. „Und was habt ihr beide vor, dass ihr die Zeit vergessen habt?“ „Wir waren verdammt, Mar! Was haben Sie gedacht? Kim lächelte Beth und mich an und wir brachen alle in Gelächter aus. Als wir in Kims Zimmer ankamen, ließ...

1.8K Ansichten

Likes 0

ROTE COWBOYSTIEFEL

Christy spähte in ihren Schrank und versuchte zu entscheiden, welches Outfit sie für ihren üblichen Samstagabendausflug tragen sollte, und da sie aus Ft. Worth, Texas, ihr Ziel war sicherlich eine der vielen Cowboy-Bars, die die Metroplex-Landschaft übersäten. Sie entschied sich schließlich für ein langes Kleid im Landhausstil, das oben tief ausgeschnitten war, aber dennoch locker genug, um ihr Bewegungsfreiheit auf der Tanzfläche zu ermöglichen. Sie legte das Kleidungsstück auf ihr Bett und setzte sich vor ihren Schminkspiegel, um ihr langes blondes Haar zu bürsten. Es gab keinen Zweifel, Christy hatte einen atemberaubenden Körper! Lange schlanke Beine, flacher Bauch, ein voller, aber...

1.4K Ansichten

Likes 0

Dein Kiefer ist heruntergefallen und du bist mit Sperma bedeckt

>> Du spielst mit deinem Vibrator und stöhnst laut, während ich schleiche > in dein Zimmer. Deine Augen im Hinterkopf wie ich > Berühre deinen nackten Körper. Du fühlst mich, aber öffne deine Augen nicht so > meine Hände verletzen deine Muschi und stopfen meine Finger in deine nasse > Fotze. Ich sage dir Du willst einen echten Schwanz, nicht wahr? > du stöhnst, als ich deine arme ans bett fessele. dann verbreiten Sie Ihre > breitbeinig an die Unterseite Ihres Bettes schnallen. Du liegst > hilflos vor mir, als ich mit meinem Schwanz über dir stehe > meine Hand...

989 Ansichten

Likes 0

Bereitstellungsfantasie

Ich möchte Ihnen alles über meinen Einsatz in der Türkei erzählen. Ich war einsam und hatte keine Lust, das Gleiche zu tun wie alle anderen Jungs. Du weißt, dass ich mit Mädchen auf der Rückseite des Staates rede, in der Hoffnung, dass ich etwas vorbereiten kann, wenn ich zurückkomme. Ich war in einem Raum mit 8 Jungs in 4 Etagenbetten und wollte jemanden finden, der hier mit einem eigenen Zimmer stationiert ist. Vielleicht sogar ein Haus. Also ging ich zur Flohmarktgruppe auf Facebook und fing an, die Mitgliederliste nach einem Freund durchzusehen. Wer weiß, vielleicht kannte ich hier jemanden. Nun, ich...

2.1K Ansichten

Likes 0

Beliebte Suchanfragen

Share
Report

Report this video here.